Verhalten bei Wohnungsbrand

Wenn der Brand von Ihnen nicht selbst gelöscht werden kann, sollten Sie möglichst gleichzeitig mit dem Alarmieren der Feuerwehr sich und Hilfsbedürftige (Kinder, alte Menschen usw.) in Sicherheit bringen.
Das heißt:

* geordnet, überlegt das Haus verlassen,
* andere Mitbewohner alarmieren,
* Türen hinter sich schließen,
* Fenster von den Fluchtwegen (Stiegen, Gänge) öffnen (Brandrauchentlüftung),
* keine Aufzüge benützen,
* zusammen mit anderen Mitbewohnern (Nachbarn) das Eintreffen der Feuerwehr abwarten,
* wichtige Informationen (Sachverhalte!) weitergeben.


Sind Sie vom Brand eingeschlossen, beachten Sie folgende Verhaltensregeln:

* Entfernen Sie sich so weit wie möglich vom Brandherd.
* Schließen Sie alle Türen zwischen sich und dem Brandherd.
* Dichten Sie Türritzen mit feuchten Tüchern ab (Rauchgasgefahr).
* Erst jetzt öffnen Sie nach Möglichkeit das Fenster.
* Bei geöffnetem Fenster auf die Feuerwehr warten.
* Machen Sie auf sich aufmerksam (winken, rufen).
* Wenn möglich, versuchen Sie Telefonverbindung nach außen zu bekommen.


BEWAHREN SIE RUHE!


Die meisten bei einem Brand Verunglückten sind durch falsches Verhalten zu Schaden gekommen. Bedenken Sie, daß neben den Flammen die Rauchgase eine große Gefahr darstellen!

3h 72dpi

Wichtige Notrufnummern

Euronotruf 112
Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
Vergiftungsnotruf 01 406 43 43

BFKDO
Feuerwehren im Bezirk

© Freiwillige Feuerwehr Lieserhofen