Euronotruf 112

 

Die Europäische Notrufnummer 112 wurde 1991 geschaffen, um europaweit gratis und unter einer einheitlichen Nummer im Falle einer Notlage Hilfe rufen zu können.

Der Euro-Notruf 112 wird einheitlich in ganz Europa eingeführt und direkt in die nächstgelegene Sicherheitszentrale geleitet.
Die Liste der Mitgliedsländer erweitert sich laufend, Sie finden sie unter http://www.sos112.info

In Österreich nimmt die Leitstelle der Polizei den Euro-Notruf entgegen.
Für einen Notfall außerhalb Europas sollte man sich vorher im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (http://www.bmeia.gv.at) oder bei den Botschaften über landeseigenen Notrufstellen informieren.

Im Inland sollen aber weiterhin die bekannten Notrufnummern verwendet werden um auf schnellstem Wege die Rettungskräfte zu alarmieren.

Feuerwehr 122      Bergrettung 140
Polizei 133 Wasserrettung 130
Rettung 144 Ärztenotdienst 141


Egal, welche Notrufnummer gewählt wird, der Hilferuf muss immer so präzise wie möglich formuliert werden. Denken Sie dabei an die 4 "W-Fragen":

WER ruft an?
WO ist der Unfallort (Adresse, Kilometerstein etc)?
WAS ist passiert (Verkehrsunfall, Brand etc)?
WIEVIELE Verletze gibt es?

Langsam und deutlich sprechen! Erst nach Aufforderung die Verbindung unterbrechen, die Einsatzstelle kann bei Bedarf Rückfragen stellen und man sollte sich niemals darauf verlassen, dass bereits andere einen Notruf getätigt haben!

Euro-Notruf 112 im Inland
Eine zusätzliche Sicherheitsfunktion bietet der Euro-Notruf 112 im Inland. Man kann den Euro-Notruf auch ohne Guthaben auf jedem Wertkartenhandy absetzen.

Wenn es bei der Wahl des Euronotrufs keinen Empfang geben sollte und der Notruf nicht verbunden wird, dann Handy aus- und wieder einschalten und anstatt den PIN-Code die Euronotrufnummer 112 eingeben und wählen.
Danach sucht sich das Mobiltelefon automatisch das Netz mit dem besten Empfang und stellt die Verbindung zur nächsten Sicherheitszentrale (Polizei) her.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Sicherheitshomepage

http://www.siz.cc/kaernten

 

3h 72dpi

Wichtige Notrufnummern

Euronotruf 112
Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
Vergiftungsnotruf 01 406 43 43

BFKDO
Feuerwehren im Bezirk

© Freiwillige Feuerwehr Lieserhofen