Abschnittsfunkübung Lieserhofen

feuerwehr-ktn-logo-75pxAm Dienstag, dem 14.05.2013, fand in Lieserhofen eine Abschnittsfunkübung statt.

Übungsannahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand bei Olsacher Anton (vlg. Rautbauer).

Als Übungsleiter war unser Gruppenkommandant OLM Goller Stefan eingeteilt, der auch gleich sämtliche Übungsbefehle den Feuerwehren Lieserhofen, Seeboden, Treffling, Tangern, Kötzing sowie den Feuerwehren Lendorf und Spittal an der Drau mitteilte.

Der Schwerpunkt bei dieser Übung lag in erster Linie darin, die Wasserversorgung für den Innen- und Aussenangriff sicherzustellen.
Da wir alljährlich unsere Hydrantenüberprüfungen durchführen, wussten wir schon in der Anfahrt, dass dieser Hydrant für die alleinige Wasserversorgung nicht geeignet ist. Aus diesem Grund entschied sich der Übungsleiter weitere Tankwagen von den Feuerwehren Lendorf und Spittal an der Drau nachzualarmieren. Da auch der Anfahrtsweg relativ eng ist, waren alle Kameraden, speziell die Kraftfahrer, gefordert, um den Übungsanforderungen gerecht zu werden.

Mit den Feuerwehren Lieserhofen, Treffling und Kötzing wurde die Wasserversorgung über den Hydrant Glanzer zum TLFA 1300 Seeboden sichergestellt. So konnten auch gleich die Atemschutztrupps Lieserhofen, TLFA 1300 Seeboden und Treffling zum Innenangriff vorrücken.
Für den Aussenangriff waren die Mannschaften der Fahrzeuge TLFA 4000 Seeboden, RLFA 3000 Lendorf und TLFA 4000-2 Spittal an der Drau zuständig. Diese waren immer so eingeteilt, dass jeweils ein Fahrzeug im Einsatz stand, ein Fahrzeug als Reserve vor Ort war und ein Fahrzeug beim Füllen bei den umliegenden Hydranten war.
Da einige Bauern der Gemeinde Seeboden im Besitz von größeren Vakuumfässern sind, könnten diese zur Verstärkung herangezogen werden. Um diese Bauern aber im Ernstfall erreichen zu können, wurde dieser Vorgang selbstständig von den Kameraden der Feuerwehr Kötzing durchgeführt bzw. durchtelefoniert.

Das Übungsziel war um ca. 20:15 Uhr erreicht und der Übungsleiter konnte unserem Gemeindefeuerwehrkommandanten OBI Obermüller Gerhard „125 Mann zur Endbesprechung angetreten“ melden. Dass es absolut wichtig ist, solche Übungen auch bei weiter abgelegenen Objekten durchzuführen, wurde von sämtlichen Gruppenkommandanten der alarmierten Feuerwehren in den Abschlussworten einheitlich unterstützt und befürwortet. Zum Schluss bedankte sich der Übungsleiter noch bei allen teilnehmenden Feuerwehren für die gut gelungene Übung und auch den kameradschaftlichen Umgang untereinander sowie beim Eigentümer für die Durchführung einer so großen Übung.

Im Anschluss lud die Kameradschaft der Feuerwehr Lieserhofen noch auf einen Imbiss und Getränke vor dem Übungsobjekt ein.

 Ein herzliches Dankeschön auf diesem Wege noch einmal den Feuerwehren Lendorf (BI Mayer Michael) und Spittal an der Drau (OBI Hering Volker), die außerplanmäßig an dieser Übung teilnahmen.

Bilder der Übung findet man in unserer Fotogalerie

3h 72dpi

Wichtige Notrufnummern

Euronotruf 112
Feuerwehr 122
Polizei 133
Rettung 144
Vergiftungsnotruf 01 406 43 43

BFKDO
Feuerwehren im Bezirk

© Freiwillige Feuerwehr Lieserhofen